Agility-Fahrt nach Norddeich

Geschrieben von:

Endlich war es soweit – die bereits im Januar geplante Nordseefahrt der Agility-Abteilung stand vor der Tür. Am 19.07.2013 ging es auch schon für Jenny, Sven, Nicki, Tim und Mirca früh los. Um 10:30 Uhr haben sich die fünf auf dem Parkplatz des Campingplatz „Nordsee Camp in Norddeich“ (www.nordsee-camp.de) getroffen. Nach der Anmeldung wurde es direkt aufregend, denn die fünf mussten einen geeigneten Zeltplatz für eine 10-mannstarke Truppe finden. Bereits nach kurzer Suche war es geschafft – wir haben einen geeigneten Zeltplatz gefunden, auf dem wir alle Zelte unterbringen konnten und trotzdem noch genügend Platz für uns und die Hunde hatten. Dann ging es direkt ans Aufbauen. Jenny und Sven waren mit dem Zeltaufbau fix feritg – da merkte man, dass sie das schon öfter gemacht haben 🙂 Auch Mircas Zelt war zügig aufgebaut, so dass wir alle dann gemütlich eine Pause in der Sonne unter blauem Himmel einlegen konnten.

Kurze Zeit später – immer noch Sonne satt, 30 Grad – ging es dann mit den Hunden auf den Deich an die Nordsee, wir mussten ja schließlich die Gegend unsicher machen. Auf dem herrlichen Hundestrand konnten unsere Hunde dann ausgiebig rennen und spielen.

Jenny, Nicki und Tim kümmerten sich um den Einkauf.

Als wir wieder am Platz waren, war Sina mit Hund Pepe zu uns gestoßen und hatte auch schon ihr Zelt aufgestellt. Wir haben dann noch geholfen, es in unser Burg-Konstrukt aufzunehmen. Ein paar Stunden später, so gegen 16:30 Uhr traf Chantal mit ihren beiden Mädels Shelby und Maja bei uns ein. Auch ihr Zelt war ruck-zuck aufgebaut. Die gemütliche Runde bei Kuchen und Getränken wurde immer größer und wir führten tolle und interessante Gespräche.

Nach einem weiteren Spaziergang haben wir dann den Grill angeworfen. Abends so gegen 21:00 Uhr kamen dann auch Mike, Marion und Pascal mit den beiden Hunden Lilli und Picco an. Sie waren die letzten im Bunde und wir waren vollzählig. 10 Menschen und 9 Hunde 🙂

Tag 2 wurde mit einem üppigen Frühstück begonnen – es sollte an nichts fehlen, sogar Kaffee war vor Ort. Danach folgten Spaziergänge und ausgedehnte Quatsch-Runden. Am Samstag Nachmittag traf sich der Großteil der Gruppe bei schönstem Nordseewetter mit Wattführer Heiko zur Wattwanderung. Ziel waren die Muschelbänke vor Norddeich und die Itzendorfplate. Schon die Schlammschlacht auf Socken war ein Erlebnis und sorgte für jede Menge Gelächter. Auch unsere Hunde waren mit von der Partie und schienen sichtlich erfreut über die willkommene Abkühlung im Schlick. Für 2- und 4-Beiner gab es jede Menge zu entdecken: Krebse, die sich in den Prielen tummelten, unterschiedlichste Muschelsorten und Quallen in den schillernsten Farben. Außerdem erfuhren wir jede Menge über das Wattenmeer, Ebbe und Flut und lernten Wattwurm „Willy“ kennen, den unser Wattführer für uns ausbuddelte. Zum Schluss wurde jedem Teilnehmer eine Urkunde als kleine Erinnerung überreicht.

Wieder am Campingplatz angekommen gab es dann eine regelrechte Duschorgie für Hund und Herrchen/Frauchen, um Füße und Pfoten vom Schlamm zu befreien. Selbst unsere „Wassernixen“ Ben und Gina ließen die Tortur tapfer über sich ergehen.

Nachdem alle wieder am Zeltplatz angekommen waren, wurde der Grill erneut angeworfen. Und so ging auch der zweite Tag mit super tollem Wetter in einer gemütlichen und lustigen Runde zu Ende.

Auch Tag 3 startete mit einem ausgiebigem Frühstück und einem gemeinsamen kurzen Spaziergang. Da wir um 11 Uhr vom Platz runter sein mussten, war ein wenig Eile geboten. Aber in flinker Zusammenarbeit waren die Zelte fix abgebaut und in die Sonne zum trocknen gelegt – nachts war es doch sehr feucht. Um 11:30 Uhr haben wir dann den Platz mit gepackten Autos verlassen und sind gemeinsam ins Örtchen gefahren, um dort zu shoppen und Essen zu gehen. Ein Besuch in einem guten Fischrestaurant durfte ja schließlich nicht fehlen. Um ca. 16 Uhr teilte sich die Gruppe und jeder ist für sich gen Heimat gefahren.

 

Bilder folgen in Kürze

0