Agility-Training am 23.06.2013

Geschrieben von:

Am 23.06.2013 haben sich Mirca und Jenny zum gemeinsamen Frühstück um 9 Uhr getroffen, um das heutige Training zu besprechen. Jenny wird Mirca ab sofort bei der Trainingsdurchführung unterstützen.

„Herzlich Willkommen im Trainerteam, liebe Jenny. Ich freue mich auf die intensive Zusammenarbeit mit dir!“
Mirca

Sven und Mike waren ebenfalls anwesend. Pünktlich um 10 Uhr waren dann die Sportler der ersten Agility-Gruppe vor Ort, sodass das Training starten konnte. Zu unserer großen Freude waren drei neue Teams anwesend, die an einer Schnupperstunde teilnehmen wollten.

  • Martina mit Benny
  • Willi mit Dino
  • Anna mit Alf

Angefangen wurde mit einem einfachen Stangen-Mikado, das die Hundeführer mit ihren Hunden durchlaufen sollten. Dabei ging es darum, dass die Hundeführer ihre Hund an der lockeren Leine ohne Ansprache hindurch führen sollten. Die Hunde mussten sich konzentrieren, damit sie ihre vier Pfoten koordiniert bekamen. Bereits nach kurzer Zeit hatten sie die Übung verstanden und haben sie klasse gemeistert. Danach ging es dann an einen einfachen Parcours, der besonders für die neuen Teams langsam Schritt für Schritt in kurzen Sequenzen durchlaufen wurde. Die neuen Hunde haben sehr schnell verstanden und wurden anschließend langsam an den Tunnel und die tiefgestellte A-Wand herangeführt. Furchtlos und mit viel Freude meisterten sie auch diese Übungen. Gabi und Benny, die bereits schon erste Erfahrungen sammeln konnten, zeigten tolle Erfolge – auch als neue Wege für den Parcours für sie hinzukamen. Das Training endete um ca. 11:45 Uhr.

Um 12 Uhr startete das Training der zweiten Gruppe. Schwerpunkt dieses Trainings war das Erarbeiten des A1 Parcours vom Agility-Turnier am 14.04.2013.

A1 Lauf 14.04.2013

A1-Parcours von Anke Ketzberg
14.04.2013

In Sequenzen, die jedes Team für sich individuell lösen musste, ging es ans Werk. Es ging nicht um Schnelligkeit – denn korrektes Führen und das Geben der Hilfen und Kommandos zur richtigen Zeit standen im Fokus des heutigen Trainings. Die Sequenz 1 bis 5 war schnell erarbeitet, sodass es dann auf zu 6 bis 14 weitergehen konnte. Die Schwierigkeit lag hier definitiv an der Verleitung des Tunneleingangs und des Wandabgangs. Einige Wiederholungen waren nötig, bis alle Teams diese Sequenz erfolgreich für sich verbuchen konnten.

Hindernis 13 und 14 in Richtung 15 stellten für einige Hundeführer eine weitere Denkaufgabe dar, denn hier galt es den Hund korrekt anzunehmen oder zu wechseln.

Die Schluss-Sequenz 15 bis 19 war wieder schnell erarbeitet, sodass nach einer Pause die Teams an den Start gehen konnten, um den Parcours in der gesamten Länge zu durchlaufen.

Das Arbeiten der Sequenzen hatte merklich positive Auswirkungen, die man sehr schön verfolgen konnte. Alle Teams haben toll mitgemacht und konnten alle für sich super Lernerfolge erzielen. Was am Anfang noch schwierig wirkte, war es am Ende nicht mehr – alle Teams durchliefen souverän den Parcours.

„Vielen Dank an die Sportler! Der Trainingstag war ein voller Erfolg und uns hat es riesigen Spaß gemacht!“
Mirca und Jenny

Nachdem wir alle zusammen abgebaut hatten, haben wir uns noch in gemütlicher Runde zusammen gesetzt.

Während des Trainings war Mike mit seiner Kamera unterwegs und konnte tolle Bilder machen. Die wir euch nicht vorenthalten wollen.

 

Bilder folgen in Kürze

0