Agility-Training mal anders

Geschrieben von:

Am Sonntag 01.09.2012 fand wieder ganz normal um 10 Uhr das Training der Anfänger-Gruppe statt. Martina war mit Benny als einzige Teilnehmerin vor Ort, sodass wir intensives Einzeltraining machen konnten.

Mirca und Jenny haben einen kleinen Parcours, bestehend aus 4 Hürden und 2 Tunneln aufgebaut. Martina und Benny bekamen viel Input und konnten direkt neue Kommandos „vor“ und „außen“ lernen. Besonders schön war, dass die beiden das sofort super umgesetzt haben.

Wir hatten viel Spaß und konnten uns über die Erfolge der zwei riesig freuen.

Lauftraining bei Uwe

Um 12 Uhr ging es dann richtig los. Auf Wunsch der Sportler haben wir den Leichtathletik-Trainier Uwe gebeten, gezieltes Lauftraining zu machen. Es konnten alle, die Interesse hatten, teilnehmen. Anwesend waren die zweite Agility-Gruppe mit Mirca, Chantal, Jenny, Nicki, Pascal und die THS-Sportlerin Katha.

Es ging auch direkt los – 5 Minuten warmlaufen. Nach ca. 3 Minuten wurden beim Laufen die Arme gekreist, links und rechts, vorwärts und rückwärts.

Danach hat Uwe dann zusammen mit uns Dehnübungen gemacht. Es ging richtig zur Sache, denn hier kann viel falsch gemacht werden. Uwe hat uns gezeigt, wie die Übungen richtig funktionieren.

Nur keine Müdigkeit vortäuschen… Denn nach dem gemeinschaftlichen Dehnen machten wir auf dem Platz Seitwärts-Galopp, Hopserlauf, Fußgelenkarbeit, Kniehebelauf sowie Anfersen – je 2-3 Wiederholungen.

Im Anschluss daran haben wir dann Fußgelenkarbeit, Kniehebelauf und Anfersen mit anschließendem kurzem Sprint gemacht – je 2-3 Wiederholungen.

Zum Schluss machten wir noch Steigerungsläufe – langsam angefangen, Geschwindigkeit steigern, richtig Gas geben und die Geschwindigkeit auf den letzten Metern halten.

Uwe nahm sich Zeit für jeden einzelnen und zeigte Verbesserungspotential auf. Wir alle waren sehr begeistert und freuen uns, wenn Uwe auch am kommenden Sonntag mit uns Lauftraining macht.

Agility-Spiel als kleiner Wettkampf

Nachdem unsere Hunde nun brav auf uns gewartet haben, sollten sie nun auch auf ihre Kosten kommen. Mirca baute einen kleinen Parcours auf. Sie hatte ein Agility-Spiel im Wettkampfstil vorbereitet. Es galt den Parcours fehlerfrei so schnell wie möglich zu schaffen. Die Truppe wurde in zwei Teams aufgeteilt.

Die Sportler haben ihre Hunde aufgewärmt und dann ging es direkt los. Nach der Parcours-Begehung folgten dann die ersten „Trocken-Läufe“. Als alle einmal gelaufen sind, startete der kleine Wettkampf. Die Teams waren wirklich gut dabei und zeigten tolle Leistungen – anfangs war es etwas holprig, doch dann wurden die Läufe immer flüssiger. Nach ein paar Durchgängen waren beide Teams zeitgleich.

Um nun einen Sieger zu ermitteln, wurden weitere Läufe durchgeführt. Für jedes falsche Hindernis oder jeden Parcoursfehler gab es einen Punkt. Am Ende hatte das Team gewonnen, das am schnellsten war und am wenigsten Punkte hatte.

Katha blieb noch zum Training und zeigte sehr schön, wie man den Agility-Parcours auf THS-Art durchlaufen konnte – schön bei Fuß im Gehorsam durchlief sie mit Oscar den Parcours.

Der Trainingstag war wirklich super und hat eine Menge Spaß gemacht. Alle Teams haben gut mitgemacht und tolle Leistungen gezeigt.

0