Wir sind die Agility Abteilung des HSV Essen-Kupferdreh und bestehen derzeit aus insgesamt 15 aktiven Teams, die in drei Gruppen trainieren.

Du bist willkommen

Unsere kleine Agility-Gruppe freut sich immer über neue Teilnehmer. Du bist herzlich eingeladen und kannst gerne bei uns „schnuppern“ kommen – Egal, ob du ein Neuling im Hundesport bist oder ob du bereits Vorkenntnisse hast. Bei uns ist jeder willkommen, der Spaß an der Arbeit mit seinem Hund hat.

Du kannst gerne mit deinem Welpen zu uns kommen. In unserem Welpentreff werden die Welpen auf viele Situationen vorbereitet, anschließend kannst du gerne mit deinem Junghund zu unserem Training kommen. Aber bitte beachte, dass der Junghund bei uns nicht vor einem Alter von 12 Monaten springen darf und er nur Übungen machen darf, die seinem Alter und seiner Wachstumsphase gerecht sind. Trotzdem kann man mit dem Junghund einige Übungen als Vorbereitung auf das spätere Training und den Sport Agility durchführen. Wenn du Fragen hast, kannst du dich gerne in einem persönlichen Gespräch an unsere Ausbilder wenden.

Die Agility-Gruppe besteht aus hundebegeisterten Sportlern aus jeder Altersgruppe – nicht nur Erwachsene sind bei uns willkommen, denn wir freuen uns auch über jeden Jugendlichen, der Spaß an der Aktivität mit seinem Hund hat.

So gut wie jede Hundrasse kann den Sport ausüben, allerdings sind sehr große Hundrassen wie Doggen oder Bernersennenhunde nicht geeignet, da sie aufgrund ihrer Anatomie und ihrem Gewicht unter der Belastung des Sportes sehr leiden.

  • Übersicht der Teilnahme-Voraussetzungen
    • Du bist ein ein/e Jugendliche/r und deine Eltern sind mit der Teilnahme am Hundesport einverstanden
    • Du hast einen eigenen Hund oder darfst einen anderen Hund führen, die Einverständnis des Hundeführers muss vorliegen
    • Du bist ein Erwachsener
    • Dein Hund ist gesund und es bestehen keine gesundheitlichen Einschränkungen
    • Dein Hund hat eine gültige Tollwut-Impfung und es besteht eine Haftpflichtversicherung für den Hund
    • Fast alle Hunderassen sind geeignet, dein Hund sollte nicht zu groß und zu schwer, wie z.B. eine Dogge oder ein Bernersennenhund, sein

Unsere Philosophie

Wir sind eine kleine Gruppe aus Sportlern mit unterschiedlichen Wissensständen. Wir haben Spaß an der Arbeit mit dem Hund und lieben unsere Tiere. Für uns steht die Gesundheit an erster Stelle und wir versuchen den doch sehr anstrengenden Leistungssport Agility für unsere Hunde so gesundheitsschonend wie möglich zu gestalten. Für uns zählt die Gesundheit und das korrekte Arbeiten der Geräte und Parcours, die Geschwindigkeit steht bei uns an letzter Stelle. Die stetige Weiterbildung und der Austausch mit anderen Trainern, Leistungsrichtern, Tierärzten und Tierphysiotherapeuten ermöglicht es uns, das Training entsprechend zu gestalten.

Unsere Trainingszeiten

Wir trainieren immer sonntags ab 12:00 Uhr.

Grundsätzlich bauen wir alle zusammen auf und auch wieder ab, damit keiner benachteiligt wird. Wir legen sehr viel Wert auf Zuverlässigkeit und gegenseitiges Vertrauen. Da auch Gehorsam im Agility ein wichtiges Thema ist, sollte jeder Agility-Sportler donnerstags ab 19 Uhr am Gehorsamstraining teilnehmen. Nicht nur die sportliche Aktivität steht im Vordergrund, denn auch das Zwischenmenschliche ist uns ebenso wichtig. Wir frühstücken gerne mal vor dem Training oder grillen zusammen und lassen das Training gemütlich ausklingen.

Agility-Events

Wir planen jedes Jahr mindestens ein Turnier auf unserem Platz. Weiterhin finden auch Seminare rund um den Hundesport bei uns im Vereinsheim statt. In regelmäßigen Abständen bieten wir in Zusammenarbeit mit einem Tierarzt auch das Seminar „Erste Hilfe am Hund“ an. Für jedermann sind diese Events immer mit viel Spannung und Spaß verbunden und man lernt eine Menge hinzu.

  • 2004 war es endlich soweit - ich erfüllte mir meinen Traum vom eigenen Hund. Mein Dusty zog mit 7 1/2 Wochen bei mir ein. Ich arbeitete mit ihm zu Hause und brachte ihm allerhand bei - jedoch als er 8 Monate alt war, kam ich an einen Punkt, an dem ich Hilfe bei der Erziehung brauchte. Ich kam 2005 zum HSV Essen-Kupferdreh. Dort wurde ich herzlich empfangen und traf auf viele liebe Menschen. Seither bin ich aktiv im Hundesport Agility und freue mich über jeden Erfolg, den ich mit meinem Hund erarbeite. Dusty ist halb blind und hat 2014 sein Auge aus gesundheitlichen Gründen verloren, was mich im Hundesport jedes Mal vor eine Herausforderung stellt. Die Einschränkung erfordert viel Fingerspitzengefühl und verlangt oftmals ein anderes Denken - doch, es ist möglich und wir haben Spaß zusammen. Seit 2011 leite ich die Agility-Abteilung. Ich habe viel Arbeit, Schweiß und Herzblut in den Wiederaufbau der Abteilung gesteckt und freue mich, eine so super Truppe zu haben. Jedes Team hat seine Stärken und Schwächen - und genau das ist es, was die Arbeit mit jedem einzelnen so spannend macht. Ich stehe für Fragen rund um den Hund zur Verfügung. Mir macht die Arbeit mit den Hunden und den Menschen sehr viel Spaß und freue mich über jeden Erfolg, den wir zusammen erarbeiten. Ich bin immer auf der Suche nach tollen Alternativen im Hundesport. 2012 haben Dusty und ich uns parallel im THS versucht, was uns viel Freude bereitet hat. Privat longiere und trickse ich und übe mich seit August 2013 im Rally Obedience. Im Oktober 2014 wurde Dusty schon 10 Jahre alt und ist seit Mitte 2014 in Rente. Er ist körperlich fit und hat viel Spaß an der Arbeit - also werden wir weiterhin trainieren und viel Spaß zusammen haben.– Mirca & Dusty

  • Wenn ich richtig überlege, begleitet mich der HSV Essen-Kupferdreh eigentlich schon mein halbes Leben lang.
    Damals habe ich hier in der Jugendgruppe mit meiner Hündin Avanti viele tolle Stunden verbracht und meine Leidenschaft für den Hundesport entdeckt. Heute, knapp 17 Jahre später, bin ich auf Umwegen mit meinem Leo erneut in Kupferdreh gelandet und wurde genauso herzlich aufgenommen wie damals. Mit Mirca haben wir eine tolle, kompetente Trainerin, die individuell auf jeden einzelnen ihrer Schützlinge eingeht, unglaublich viel Geduld aufbringt und jede Menge Herzblut in ihre Aufgabe steckt.
    Auch wenn Leo nun langsam auf die Rente zusteuert, freuen wir uns jede Woche aufs Training und haben eine Menge Spaß mit unserer tollen Truppe.– Jenny & Leo

  • Im Winter 2011/2012 habe ich im Internet nach einem Verein oder einer Hundeschule für mich und meine 5-jährige Dobermann-Labrador-Mix Hündin Gina gesucht, die Agility anbieten. Ich bin dann auf den HSV Essen-Kupferdreh gestoßen und habe direkt Kontakt per E-Mail aufgenommen. In freudiger Erwartung kontrollierte ich mehrfach am Tag beim E-Mail Postfach, die Antwort blieb leider aus... Plötzlich bekam ich eine E-Mail - ich bin ehrlich, ich hatte damit nicht mehr gerechnet - und freute mich riesig. Mirca rief mich an und vereinbarte einen Termin mit mir. Ich bekam reichlich Informationen und nehme seither am Agility-Training und Gehorsamstraining teil. Ich habe mich von Anfang an sehr wohl in der kleinen Truppe gefühlt und freue mich jedesmal auf das Training, auf die lieben Leute und die tolle Stimmung.– Nicki & Gina

  • Mein Mann erfüllte mir am 20.03.2012 meinen Herzenswunsch von einem eigenen Hund. Nach langem Warten kam dann unsere Mokusch per Kombi aus Ungarn bei uns an. Sie war damals ca 4-5 monate alt. Ich wollte vorerst mit ihr nicht in die Hundeshule und dachte "ach das schaffste auch so". Naja an manchen Sachen hat es einfach gehapert und wir kamen nicht weiter. Zu der Zeit war ich noch in meiner Ausbildung zur Gesundheits - und Krankenpflegerin und siehe da meine Lehrin war Mitglied in einem Hundeverein. Anne ( Fr. Ehle ich nenn sie immer noch so 🙂 ) rief Angela an und zack war ich mit Mokusch in der Welpengruppe, obwohl sie eigentlich schon zu alt dafür war. Naja und so nahm alles seinen Lauf, unsere Unterordnung mit Anke und da lernte ich dann Mirca und Dusty kennen und kam dann zum Agility.– Natali & Mokusch

  • Ich heiße Marion, bin 53 Jahre alt und komme aus Essen-Heisingen. Mein erster Hund war ein Rauhaar-Teckel. Ein schwarz brauner. Er hatte einen schwungvollen Namen  Greif vom Fürstensteinergrund. Er  wurde aber Buffy gerufen. Nur wenn er etwas ausgefressen hatte, wurde er mit Greif gerufen und dann wusste er genau, dass etwas nicht stimmte. Er war eine richtige Herausforderung………… Zum Hundesport bin ich erst durch meine Hündin Lilli gekommen. Über Umwege landeten wir beim HSV-Essen Kupferdreh und sind nun schon einige Jahre dabei. Lilli hat zunächst mit Pascal, meinem Sohn im Agility trainiert. Ich habe dann Lilli in 2009 „übernommen“. Im April 2011 haben Lilli und ich die Begleithundeprüfung bestanden. Seitdem nehmen wir fast regelmäßig an Agility-Turnieren teil. Ich freue mich sehr, dass Lilli sich so gut mit mir arrangiert hat, denn ich bin diejenige, die von uns beiden am Start sehr aufgeregt ist. Bei uns steht der Spaß im Vordergrund. Lilli hat Spaß am „hüpfen“ und ich kann noch einiges von und mit ihr lernen. Lilli ist jetzt 12  Jahre alt, mal sehen wie es weiter geht. –Marion & Lilli